Zum Inhalt

Wien-Modena-Wien, elektromobil.

Mit dem Volvo XC40 Recharge Pure Electric auf Langstrecke: eine 850 km – begleitende Journalistenreise nach Modena zeigt einmal mehr, dass Reichweiten und die Scheu vor langen Ladezeiten absolut kein Thema mehr sind.

Langstrecken sind besser als ihr Ruf.

Modena ist für Genuss-Highlights wie Parmigiano Reggiano und Balsamico-Essig ebenso bekannt wie als Heimat legendärer Automarken. Es war auch ein Mix aus Gaumengenuss und großem Anspruch an verlässliche und sichere Mobilität, den Michael Mastera-Scamporlino aus dem Bereich Commercial Operations bei Volvo Cars Austria, zu einer Journalistenreise nach Modena veranlasste. Der Volvo XC40 Recharge Pure Electric war vollbesetzt, im Kofferraum wurde bestes Kamera- und Videoequipment verstaut, und los ging die Reise nach Modena.

Wie oft bleibt man stehen, wenn man von Wien über Innsbruck nach Modena fährt? Und wie lange dauert dann ein Halt? Bei dieser Reise waren es je drei kurze Stopps in eine Richtung. Die angesteuerten Schnellladeparks hatten alle zwischen 8 und 16 Ladesäulen, von denen viele sofort verfügbar waren, und nach 20 bis maximal 25 Minuten war der Akku des Volvo wieder auf 80 % und weiter ging die Reise. Die Abrechnung war simpel und problemlos, Mastera-Scamporlino nutzte in Österreich seine Routex-Karte, nach der Staatsgrenze die Ionity-App mit hinterlegter Kreditkarte zum Laden. Der Verbrauch von rund 20 kW je Richtung war nur ein Bruchteil dessen, was ein vergleichbarer Treibstoffverbrauch eines klassischen Verbrenners auf dieser Strecke gewesen wäre. Ein dritter Stop wäre außerdem gar nicht nötig gewesen, aber so ganz leer wollte man den Volvo dann auch nicht fahren.

 

Auch wenn niemand dieser Reisegesellschaft große Verzögerungen vermutet hätte, ein wenig verblüfft waren alle, wie unaufgeregt selbstverständlich sich eine längere Strecke elektromobil zurücklegen lässt, und die kurzen Ladepausen waren als Pause für den Fahrer auch wichtig im Sinne der Sicherheit – und einem Espresso und einer Bruschetta bei Autogrill konnte sowieso keiner widerstehen.

Zur Hauptnavigation